ERREA WINTERSET 6-TEILIG SCHWARZ/WEISS
KM unterliegt Amstetten SKU KM II auswärts 3:1 (1:1)

KM unterliegt Amstetten SKU KM II auswärts 3:1 (1:1)

Wie ausgewechselt im Vergleich zur Waidhofen-Pleite präsentierte sich Amstetten nun gegen Grein. Der Sieg wurde allerdings erst in der Schlussphase fixiert.

"Heute ist uns ein gutes Spiel geglückt. Und das nicht nur weil z.B. mit David Peham ein Akteur mit Ostligaerfahrung gespielt hat. Das gesamte Team zeigte sich gegenüber der Waidhofenvorstellung klar verbessert, Grein kam nicht sehr oft gefährlich vor unser Gehäuse", analysiert Amstettens Sektionsleiter Erwin Knoll die Partie, die an einem, für Amstettner Heimspiele ungewöhnlichen Samstagstermin über die Bühne ging.

ERSTER DURCHGANG NOCH AUSGEGLICHEN

Bei Amstetten ersetzte zudem auch noch David Pudelko den gesperrten Nanias im Abwehrzentrum. Ereignisreich wurde es nach knapp 25 Minuten. Amstetten geht durch Doppeltorschütze David Peham in Führung. Er ist per Kopf erfolgreich, wird dabei aber auch von Grein-Keeper Niklas Rimser unterstützt, der sich verschätzt und mit der Faust die Flanke verfehlt. Grein hat jedoch die passende Antwort parat. Ein Standard muss herhalten. Freistoß durch Fabian Schacherhofer, und wiederum mit Köpfchen sorgt Martin Valigura drei Minuten später für den Ausgleich (27.).

AN ROT VORBEIGESCHRAMMT

Erneut drei Minuten später verfehlt Thomas Wahlmüller die vorzeitige Dusche nur um Haaresbreite. Ein klares Elferfoul wird jedoch vom Unparteiischen nicht geahndet. So gehen beide Teams vollzählig in die Kabinen. Nach der Pause hält Grein die Partie trotz einer Ballbesitzhoheit der Gastgeber lange offen, ehe in Minute 78 ein Penalty den Untergang einleitet. Thomas Wahlmüller, der in der Schlussphase in die Defensive wechselte, riskiert erneut ein ungestümes Einsteigen im eigenen Sechzehner. Dieses mal ist Schiedsrichter Gerhard Ratzberger nicht so gnädig wie vor der Pause. Gelb und Elferpfiff waren die logische Folge. Cosmin Calin übernimmt Verantwortung - trifft zur Führung (78.). Der zweite Treffer von David Peham sichert in der Folge den Sieg von Amstetten ab.

Grein-Trainer Wolfgang Talir: Eigentlich hatten wir die Partie bis zur verletzungsbedingten Auswechslung von Thomas Kloibmüller im Griff. Danach musste ich Thomas Wahlmüller in die Defensive beordern. Da war er leider gegen Zefi und Co etwas überfordert. Die Tore danach die logische Folge daraus. Jetzt ist es wichtig, dass wieder einige verletzte Akteure zurückkommen. Marco Leovac und Lukas Wöran ( der dann doch in der Schlussphase auflief ) haben mir am vormittag abgesagt. Da mit Alexander Aigner somit drei ganz wichtige Stützen fehlten, konnten wir unsere Nadelstiche nicht setzen."


Quelle: meinfussball.at


Amstetten SKU KM II - Grein 3:1 (1:1)


Samstag, 21. Oktober 2017, Amstetten, 50 Zuseher, SR Gerhard Ratzberger

Tore:
1:0 David Peham (24.)
1:1 Martin Valigura (27.)
2:1 Cosmin Calin (78., Elfmeter)
3:1 David Peham (84.)

Amstetten SKU KM II:M. Bachner - S. Kellner, M. Jandl - C. Laskaj - C. Calin, L. Zefi, D. Peham - S. Spreitz (86. K. Ünlüsoy) - M. Boros, D. Pudelko - M. Zarl (57. T. Zefi); T. Willersberger, J. Söllner
Trainer: Florin Calin

Grein:N. Rimser - M. Valigura, T. Wahlmüller - H. Stöger - F. Schachenhofer, R. Hudler - B. Hintersteiner (79. L. Wöran) - A. Friesenecker (85. N. Killinger) - E. Talian, T. Kloibmüller (74. S. Schaurhofer), K. Kerschbaummayer; D. Hochgatterer, J. Geyrhofer
Trainer: Wolfgang Talir

Karten:
Gelb: Leo Zefi (20., Foul) bzw. Kevin Kerschbaummayer (38., Foul), Hannes Stöger (67., Unsportl.), Fabian Schachenhofer (72., Foul), Thomas Wahlmüller (77., Foul), Martin Valigura (90+4., Foul)

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren